Ultrapräzise Werkzeugspannung

Industrielle HSK-Werkzeugspannung zum Fräsen und Schleifen

Die Leistung, Produktivität und Genauigkeit des Zerspanprozesses als auch die Oberflächengüte des bearbeitenden Werkstückes wird maßgeblich von drei Komponenten bestimmt – Maschine, Spindel und Werkzeug. Natürlich ist es sinnvoll und ökonomisch, sich bei allen Punkten auf kompetente Zulieferer zu stützen, denn wer möchte das Rad ein zweites Mal erfinden?

Was aber, wenn die auf dem Markt verfügbaren Lösungen nicht ausreichend oder zielführend sind? Hier sind sowohl Maschinen- als auch Spindelbauer in der Entscheidungspflicht, ihre eigenen Lösungen den verfügbaren anzupassen und Kompromisse einzugehen, oder eigene, maßgeschneiderte und kompromißlose Lösungen zu erarbeiten. Da die Anforderungen an die Produkte von Levicron besonders und hoch gesteckt sind, wurden bei Levicron breitflächig Lösungen entwickelt und patentiert, die ein Spindelbauer normalerweise zukauft. Diese umfasen explizit

  • Encodersysteme,
  • Motoren,
  • Lagerungen,
  • Werkzeugspannsysteme,
  • Werkzeughalter.
WZSpannung

Letztere beiden Punkte gehören eigentlich nicht zur Spindel, aber auch nicht zum Werkzeug. Hier gibt es also eine Lücke, die umso wichtiger ist, hält man sich vor Augen, daß das Werkzeugspannsystem entscheidend zur Wellendynamik und ein Werkzeughalter entscheidend zur Wellendynamik und dem dynamischen/statischen Rundlauf beitragen. Ein noch so perfektes Spindelsystem wir ruiniert durch einen schlecht ausgewuchteten Werkzeughalter mit hohem Rundlauf. Aus diesen Gründen und um die Qualität unserer Spindeln zu gewährleisten, stellen wir unseren Kunden mit unserer UTS-x Reihe nicht nur Werkzeughalter mit Rundläufen unter 0.8 µm und Auswuchtqualitäten 25 mal besser als der Industriestandard  zur Verfügung, sondern haben HSK Spannsysteme entwickelt. Die Levicron HSK-Werkzeugspannung SLH-x  arbeitet federlos und monolithisch vorgespannt, in einem bisher nie dagewesenen, einfachen Design. Beste Wellendynamik und höchste Drehzahlen werden hiermit gepaart mit Wartungsfreiheit und unveränderlichen Spannzuständen selbst über 2 Millionen Werkzeugwechselzyklen. Ein- und Ausbau kann ohne Entnahme der Spindelwelle erfolgen und bietet somit auch im Servicefall unübertroffene Vorteile.

  • HSK-E, DIN 69893E
  • Thermisch schrumpfende Schaftspannung
  • Auwuchtgüte: G0,3 mm/s bei 60.000 Upm *)
  • Statischer Rundlauf am Werkzeug: < 0,8 µm *)

*) Bei Verwendung mit Levicron Motorspindel ASD-H25/A, UASD-H25/A und UASD-H40

  • Für HSK-Schnittstelle, DIN DIN69893 oder direktspannend
  • Einfach und ultra-kompakt
  • Präzise
  • Robust
  • Wartungsfrei